Kulturakademie - Jahrgang 2017/18

Kulturakademie

Ein neuer Jahrgang talentierter Jugendlicher nahm in der letzten Woche am naturwissenschaftlichen Programm der Kulturakademie teil. Die TeilnehmerInnen aus den 6. bis 8. Klassen durften hochkarätige Forschungsanstalten besuchen und Wissenschaftlern über die Schulter schauen.

Bei der ESA fühlten die Jugendlichen noch einen Hauch der Aufregung, den die Wissenschaftler bei der Landung von Rosetta verspürt haben mochten, als sie die Raumsonde sicher auf dem Mars landeten.

Bei Novartis gingen die Jugendlichen der Frage auf den Grund, wie ein Medikament mit Magensäure reagiert und welche Grundkonzepte Medikamente aufweisen. Getestet wurden die Füllmaterialien in Gelkapseln, in die das eigentliche Medikament eingebettet sind. In der Versuchsreihe wurde zum Beispiel Natron zugegeben, das zusammen mit der Magensäure anfängt zu blähen und somit nicht als Füllmaterial geeignet ist.

Die jungen Nachwuchsforscher drückten aber nicht nur die Laborbank, sondern durften auch ihr politisches Können unter Beweis stellen und in einem Planspiel als Klimapolitiker Strategien entwickeln, wie man unsere Natur schützt.

Die ereignisreichen Tage ließen sie auch an den Abenden nicht los. Am Lagerfeuer ließen sie das Erlebte Revue passieren und diskutierten Fragen, die sie beschäftigten:  Wie entsteht Leben? Gibt es vielleicht schon Außerirdische?

Im Februar 2018 besuchen die Jugendlichen eine weitere Woche lang die Kulturakademie. Mit Science & Technologie wird es dann auch ins Cern gehen.