Science Days 2017 – Der Mensch

Science Days

Neben Halloween gab es auch auf den Science Days 2017 eine Portion Grusel. Der „Herr der Maden“ Mark Benecke ließ seinen Zuschauern mit seinen Vorträgen über Maden auf Leichen Schauer über den Rücken laufen und lud nach der Show in seinen kleinen Streichelzoo ein. Haarig waren seine Begleiter allerdings nicht, sondern fauchten wie kleine Drachen. Wer neugierig war, durfte Fauchschaben streicheln oder sich – kurzzeitig – tätowieren lassen.

Über 19 000 Wissenschaftsbegeisterte stürmten an den drei Tagen Festival die Stände unserer 86 Aussteller aus dem In- und Ausland. Das Thema „Der Mensch“ wurde in vielen Workshops umgesetzt, die ein interessantes und abwechslungsreiches Programm für SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern boten. Doch nicht nur die Besucher konnten wieder nach Herzenslust experimentieren, konstruieren, entdecken, diskutieren und nachfragen. Auch die Aussteller der Science Days freuen sich jedes Jahr darauf, neue Workshops und altbekannte „Kollegen“ wiederzusehen.

An den vielen Ständen wurde das Grundprinzip der Science Days mit vielen Ideen, Experimenten und Exponaten eindrucksvoll umgesetzt: Die Besucher wurden selbst zu Entdeckern und Forschern. Unterstützt von Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen beruflichen Umfeldern konnten die Kinder und Jugendlichen nicht nur ausprobieren, sondern sich auch über Ausbildungsmöglichkeiten informieren.