Zu Besuch bei Nobelpreisträgern

Auf Einladung des Kuratoriums für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau nahm der 1. Vorsitzende von Science & Technologie am Abschlusstag der diesjährigen Veranstaltung teil. In der Podiumsdiskussion mit dem Thema "Science in a Post-Factual World" diskutierten einige Nobelpreisträger mit jungen Nachwuchswissenschaftlern, die die ganze Woche an Workshops und Gesprächen teilgenommen haben.

Die renommierten Laureaten betonten in ihren Statements, wie wichtig der direkte Kontakt von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit der Bevölkerung ist, um die wissenschaftliche Methode darzustellen und die zum Teil sehr komplexen Prozesse bei der Erforschung von neuen Fragestellungen verständlich zu machen. In den vergangenen Jahren ist die Wissenschaft immer mehr mit Zweiflern und Gegnern konfrontiert, die sogar Ergebnisse, die weltweit von unzählichen Forschern zusammengetragen und verifiziert wurden, offen bekämpfen.
Im persönlichen Gespräch mit Joachim Lerch würdigte Frau Prof. Elizabeth Blackburn von der University of California, Nobelpreisträgerin für Medizin im Jahr 2009, die Rolle von Wissenschaftsfestivals für das Verständnis von Wissenschaft und Technik von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Wie die Science Days bieten Wissenschaftsfestivals eine Plattform für die direkte Kommunikation.