Statements

Mit offenem Blick durch die Welt gehen und auch die kleinsten Dinge mit Faszination zu erleben, das ist eine Gabe, die alle Kinder der Welt besitzen. Sie sorgt dafür, dass unsere Kinder mit allen Sinnen ihre Umgebung erkunden und für uns Selbstverständliches hinterfragen und erklärt haben wollen.

 

Unsere Aufgabe ist es, das Interesse und die Entdeckungslust der Kinder in der Schule und außerhalb bestmöglich zu fördern. Deshalb begrüße ich das Anliegen, dem sich Science & Technologie e.V. verschrieben hat, nämlich mit seinen vielfältigen Angeboten Kinder an Naturwissenschaften und Technik heranzuführen. Die „Science Days“ stellen ein tolles Angebot dar: Kinder werden zu kleinen Entdeckern und Forscher in den Bereichen Natur und Umwelt, Technik im Alltag, Physik oder Biologie.

 

Die „Science Days“ schaffen Raum für frühkindliche Bildung im MINT-Bereich und sind eine gute Gelegenheit, sich den vielfältig dargebotenen wissenschaftlichen und technischen Phänomenen offen zu nähern. Begleitet werden die Kinder und Jugendlichen von kompetenten Fachleuten, die ihnen begreifbare Wissenschaft und Technik begeisternd vermitteln, die bei Experimenten anleiten und die zum Mitmachen einladen.

 

Auch Eltern, Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer erhalten bei den „Science Days“ praktische Tipps, wie sie sich den kniffligen Fragen des Nachwuchses stellen können. Allen Partnern möchte ich herzlich danken. Sie haben wieder ein sehr ansprechendes und spannendes Angebot erarbeitet. Sie ermöglichen eine Veranstaltung, die neugierige Kinder empfängt und kleine Forscher entlässt. Ein besonderer Dank geht dabei an den Förderverein Science & Technologie e.V. und dem Europa-Park in Rust für ihr großes Engagement.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern der „Science Days“ viel Freude am Entdecken und Forschen.

 

Es grüßt Sie

Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Der Förderverein „Science und Technologie e.V.“ feiert in diesem Jahr bereits sein 20-jähriges Bestehen. Seit fast genauso langer Zeit arbeiten diese wertvolle Organisation und der Europa-Park erfolgreich zusammen. Vom 18. bis zum 20. Oktober 2018 dürfen sich neugierige Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf die 18. Auflage der „Science Days“ freuen. Drei Tage lang können kleine und große Forscher im Europa-Park Confertainment Center in eine gigantische Experimentier- und Erlebniswelt eintauchen und zahlreiche Phänomene aus Wissenschaft und Technik erkunden. Unter dem Motto „Wasser“ und „Science & Fiction“ präsentieren über 80 Aussteller spannende Experimente und atemberaubende Science-Shows und laden zum Mitmachen und Staunen ein.
Im Anschluss an den Besuch der „Science Days“ bestärkt auch der Aufenthalt im Europa-Park den Nachwuchs darin, die Welt mit offenen Augen und Armen zu entdecken: In Deutschlands größtem Freizeitpark begeben sich Klein und Groß auf eine faszinierende Reise durch 15 europäische Themenbereiche. Während ihrer einzigartigen Erkundungstour begegnen sie mit Freude und Leichtigkeit anderen Kulturen, erleben ein buntes Miteinander und können ein friedliches und grenzenloses Europa spüren.

Dr.-Ing. h.c. Roland Mack, Inhaber Europa-Park

Science Festivals sind eine wunderbare Sache, besonders für Kinder: Sie sind offen für das Staunen und sehr wissbegierig. Daher müssen wir ihrer Neugier die Möglichkeit geben, sich durch eigene Aktivitäten (wie das Experimentieren) der Wissenschaft zu nähern.

Prof. Dr. Elizabeth Blackburn, Nobelpreisträgerin für Medizin (2009)

An meiner Arbeit als Architektin fasziniert mich, wie aus innovativen Visionen technische und bauliche Meisterwerke entstehen. Diese Faszination in Kindern und Jugendlichen zu wecken und sie zu motivieren, technische Berufe zu ergreifen, das ist der Geist der Science Days bei uns im Europa-Park. 2019 wird Rulantica – die neue Wasserwelt des Europa-Park - ihre Pforten öffnen und den Besuchern auf 25 spannenden Wasserattraktionen ein spritzig-aufregendes Abenteuer bieten. Dabei ist der nachhaltige Umgang mit Wasser für uns von großer Bedeutung. Um unsere Ziele zu erreichen, arbeiten wir mit modernster Technik und sind auf neue, innovative Ideen angewiesen. Ich freue mich daher sehr, dass sich die Science Days in diesem Jahr der Ressource Wasser widmen und dadurch dazu beitragen, aus interessierten Kindern und Jugendlichen die Forscher und Entwickler von morgen zu machen.

Ann-Kathrin Mack M.A. Architektur – Gesellschafterin des Europa-Park

Nie zuvor war der Zugang zu Informationen einfacher und nie waren diese so vielfältig, und im Überfluss vorhanden, wie heute. Im Internet findet sich auf auf alles eine Antwort. Jedoch wird Information zunehmend mit Wissen verwechselt. Weshalb auch mit der Zunahme an Informationen ein Zweifel an der Wissenschaft wächst.

Dagegen hilft nur die eigene Erfahrung. Und diese wird mit jenen Momenten reicher, in denen man etwas selber ausprobiert, etwas selber gemacht oder selber beobachtet hat. Dafür stehen die zahlreichen Schülerlabore bereit und auch ein Besuch der Science Days bietet hierzu die beste Gelegenheit.

Beat Henrich, Leiter des Schülerlabors des Paul-Scherrer-Instituts, Schweiz

Die Teams aus unseren Forschungslaboren sind jedes Jahr dabei, die Brücke zwischen den Naturwissenschaften und der Medizin mit spannenden Experimenten anschaulich zu machen.  Die Informationen und Begegnungen können zur Berufswahl beitragen oder einfach nur Spaß machen.

Prof. Dr. Charlotte Niemeyer, Ärztliche Direktorin, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg

Wir müssen alles tun, damit diese jungen Menschen erkennen, wo ihre Stärken und Fähigkeiten sind und welchen beruflichen Weg sie zukünftig einschlagen wollen. Die Science Days sind ein Beispiel, wie das hervorragend gelingen kann.

Simon Gage, Direktor Edinburgh International Science Festival

Die Science Days wecken und stärken das Interesse an Forschung bei Menschen aller Altersgruppen und jedes Bildungsstandes. (...) Sie bringen viel Spaß und schaffen letztlich eine Grundlage dafür, dass sich viele Menschen auch an aktuellen Diskussionen beteiligen können.

Markus Weißkopf, Eusea-Präsident European Science Engagement Association

Hybride Netzzugänge zur Bank, digitale Finanzlösungen oder Roboter in der Bank. Was vor einigen Jahren noch undenkbar erschien, ist mittlerweile selbstverständlich. Visionen von früher sind heute Realität, denn die technischen Möglichkeiten entwickeln sich zunehmend rasanter. Bei den Science Days werden (nicht nur) junge Menschen dazu animiert, ihre Fantasie und Kreativität spielen zu lassen, umso spannenden Themen aus „Science (&) fiction“ näherzukommen und besser zu begreifen. Dabei sind Probieren, Erleben und Verstehen grundlegende Tätigkeiten, um die Neugierde zu befriedigen und Erfahrungen zu sammeln. Die BBBank unterstützt daher dieses auf seine Art einzigartige Ereignis aus ganzem Herzen.

Andreas Kern, Filialdirektor BBBank eG

Die Science Days sind herausragende Veranstaltungen, um aktiv an Experimenten teilzunehmen und physikalische Phänomene erleben zu können. [...] Die Arbeit, die unser Kooperationspartner, Science & Technologie e.V., hier seit vielen Jahren leistet, ist enorm wichtig.

Prof. Dr. Rolf-Dieter Heuer, Deutsche Physikalische Gesellschaft

Wenn es uns gelingt, unsere Kinder schon früh an eine naturwissenschaftliche Grundbildung heranzuführen, dann kann in späteren Jahren daran angeknüpft und damit die Auseinandersetzung mit MINT-Themen intensiviert werden. Zudem eröffnet dieser frühe Zugang nicht nur größere Chancen bei vielen naturwissenschaftsbezogenen Ausbildungsberufen, sondern generell eine größere Mündigkeit in unserer zunehmend technisierten und naturwissenschaftlich orientierten Welt.

Prof. Dr. phil. Gisela Lück

Die südbadischen Unternehmen sind in hohem Maße von der Qualität von Bildung in unserer Region angewiesen. Mit den Science Days haben wir eine Veranstaltung, die in ganz Deutschland einmalig ist. Sie wirkt als außerschulischer Lernort positiv in die Schulen hinein und erhöht die Motivation von Schülerinnen und Schülern, sich mit Wissenschaft und Technik zu beschäftigen

Andreas Kempff, Hauptgeschäftsführer, IHK Südbaden

Seit etlichen Jahren beteiligt sich die Universität Freiburg mit ihren Fakultäten, Instituten und ihrem Klinikum als engagierter Partner des Fördervereins mit zahlreichen Exponaten zum Anfassen und Mitmachen an den Science Days. Das große Interesse gerade der jungen Besucherinnen und Besucher zeigt, dass wir hier Wissenschaft unterhaltsam und verständlich präsentieren

Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer, Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg